Rückblick

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Frühlingsimpressionen - Mai 2011

Am 30.03.2011 berichtete GEO.de über unseren Garten.  Hier ist der Artikel: Schrebergarten 2.0

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Besuch vom Weihnachtsmann!

Weihnachten 2 0 1 0

- . - . - . - . - . - . - . - . - . - . - . - .

Herbstimpressionen 2010

Ein neues Fotoalbum mit schönen Fotos unserer Mitglieder ist in unserer virtuellen Fotogalerie zu sehen.   Alle Fotos ausser zwei (die von Frauke Schreck gemacht wurden und den Fotografen bei der Arbeit zeigen) wurden von dem Fotografen Andreas Bock (bock@ammontarts.com) für unseren Garten gemacht.

Hier eine erste Auswahl:

Der interkulturelle Garten Hamburg-Wilhelmsburg e.V. sagt: DANKE, HERR BOCK!!!

Das Apfelfest 2010

Unser Apfelherbstfest fiel in diesem Jahr ins Wasser: Nämlich in einen den ganzen Tag anhaltenden Dauerregen. Wie gut, dass wir einen trockenen Unterstand hatten!Trotzdem war es gemütlich . Es wurde ein Feuer gemacht, das wärmte, dann auch Fladenbrot mit Schafskäse und Kräutern auf dem Herd gebacken. Und im Feuer schmorten würzige Pellkartoffeln, dazu dann Kräuterquark.Rauchschwaden zogen intensiv durch den Garten und der Regen prasselte, die Wiese vor dem Garten quatschte vor Wasser! Und dann gab es den köstlichen Apfelkuchen, und den ebenfalls leckeren Apfelcrumbel mit Quark und Sahne, es wurde wieder mal richtig geschlemmt. Sogar Besucher fanden sich ein, mit denen wir bei der Wetterlage überhaupt nicht gerechnet hatten. Nun habe ich allerdings nach nassen Füssen eine kleine Erkältung, aber die gibts ja auch so.

Frauke Schreck

Alle Fotos zu dieser Veranstaltung: hier

- . - . - . - . - . - . - . - . - . - . - . - .

Einweihung des "Wilhelmsburger Inselparks"am 29.08.10

- . - . - . - . - . - . - . - . - . - . - . - .

Kunst und Kürbisse - August 2010


Letzte Woche habe ich Gäste aus dem Büro der Akademie einer anderen Stadt, (Kunstplattform der IBA , Kuratorinnen Andrea Knobloch und Ute Vorkoeper) bei uns im Garten zu Gast gehabt.

Im letzten Jahr waren Mitglieder aus dem interkulturellen Garten mit Projekten wie Sprachen to go und Gedeckter Tisch an Aktionen beteiligt.

Im Jahr davor wurde der gesamte Garten von den Kuratoren Anke Haarmann und Harald Lemke als „Kunstwerk“ mit in Projekte einbezogen.

Es wurde ein gelungener Abend, der Gästen und Gastgeberin gleichermaßen gefallen hat!

Es fing damit an, dass ich im Büro an der Veddel aufkreuzte, um endlich meinen Blumenmetalleimer einzusammeln, den ich seit dem letzten Jahr immer noch nicht abgeholt hatte.

Großes Begrüßungshallo von Andrea und Ute und Team, und meine vage Ankündigung: „Eigentlich wollte ich euch ja mal zum Essen in den Garten einladen“ mündete in die Feststellung der Adressaten: „Prima, uns passt am besten der Mittwoch!“

Was soll man da sagen! Es wurde gehandelt.

Und letzten Mittwoch gab es unter unserem neuen Unterstand einen ,“gedeckten Tisch“ mit Antipasti: Gemüse aller Art, Schinken und Salami von Andronaco, Frikadellchen, Nudelsalat, weil diesmal mein lieber Mann meinte, es wird nicht reichen, sogar selbstgemachtes Vitello tonnato, Pecorino und in Kräuteröl  eingelegten Schafskäse, Rosmarintomätchen im Backofen geschmort. Und als Nachspeise die Traumkäsetorte von Anna, rote Grütze mit Vanillesoße und Kürbistorte mit Blätterteig nach einem Italienischem Rezept.

Dazu Rotwein aus dem Schlauch, Mineralwasser und Tee aus eigenen Kräutern, ganz zum Schluss selbstgemachte Florentiner mit Kürbiskernen.

Als es dunkelte, zündeten wir die Gartenfackeln aus meinem Poppenbüttler Garten an. Nimet und Anna legten dann Feuer in unserem Feuerring aus Granitsteinen aus dem ehemaligen gepflasterten Weg der Deichverteidigungsanlage.

Wir erfuhren von den beiden Kuratorinnen der Anderen Stadt, Ute Vorkoeper und Andrea Knobloch, dass das Motto in diesem Jahr Aussicht auf Veränderung heißt; alles drum rum ist spannend, kunstvoll und anregend, bitte aber aus dem Internet holen.

Also vom 9.9. bis 3.10. wird es entlang der Linie S3 spannend!

Nicht nur im Garten zu werkeln, sondern auch offen für Kunst und Kultur zu sein, wie es schon in unserer Satzung heißt, das eben bringt uns Spaß

Gelungen war der Abend, weil Frauen aus unserem Garten auf dem Wege zu ihren Beeten sich zu uns setzten und dann mit uns feierten. Der eine redete von Kunst, der andere von Kürbissen, und es war ein fröhliches Miteinander, wie ihr auf den Fotos sehen könnt.



Frauke Schreck

   Fotos zu dieser Veranstaltung: hier

- . - . - . - . - . - . - . - . - . - . - ..

     Kräuterführungen 2010

Bei unserer Kräuterführung im Juli 2010 wurde wieder informiert, angefasst, geschmeckt und gerochen. Ein immer wieder sinnliches Erlebnis!

mehr Bilder befinden sich in der Fotogalerie Gartenimpressionen im Album • Kräuterführungen

 

- . - . - . - . - . - . - . - . - . - . - . -

Jahresprojekt 2010

diese Bilder befinden sich in der Fotogalerie Gartenimpressionen im Album• Jahresprojekt April 2010

Ingeburg, Anna, Helga und Nimet mit den ersten gepflückten Kräutern aus unserem

neuen Kräuterbeet, Juni 2010

Das Jahresprojekt April 2010 :

Hier die ersten aktuellen Fotos  von unserem Jahresprojekt 2010: Einem Kräuterprojekt mit Kräuterführungen,

Schwerpunkt: Interkulturalität. Das Kräuterprojekt wird von der internationalen gartenschau hamburg 2013

gmbh als Kooperationsprojekt unterstützt.

Auf den Fotos kann man die Errichtung eines regensicheren Kommunikationsortes verfolgen. Die Fotoserie

beginnt  mit einem morgendlichen gemeinsamen Frühstück und endet mit einer erschöpften, aber glücklichen

Ingeburg, die das Projekt durch Höhen und Tiefen geleitet hat Weitere Bilder bezeugen die tatkräftige

Teamarbeit . Wir haben wirklich schwer gearbeitet! Helgas Spruch des Jahres. Was sind wir wieder gut, wir sind

ja so toll!

Das erste Foto zu dem wunderbaren Kräuterbeet mit Gewässer, angelegt in schon vorhandener Gartenlandschaft,

kann man unten sehen.

diese Bilder befinden sich in der Fotogalerie Gartenimpressionen im Album  • Jahresprojekt April 2010

Das Kräuterbeet im Bau:

und nur zwei Monate später...

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-